Wie man sich den Männern nicht zu bekleiden braucht

Jeder von uns, wenigstens einmal war im Leben, aber Zeuge ““der Männergespräche, als „bei diesem die Brust klein, und dieser, abzufärben versteht“ nicht. Und jedesmal, ein erzwungener Zeuge solcher Überlegungen über der weiblichen Schönheit werdend, kommt irgendwo innen den jammernden Wunsch in nicht ganz lizeprijatnoj der Form auf, „fi“ zu äußern: “der Mann, und Sie sahen sich von der Seite her?” Rundlich werktätig bedränge, oft ausgestellt für die Männerwürde, die weißen Socken, predatelski herausschauend von den dunklen Hosen, fast kann man bis zum Nabel das aufgeknöpfte Hemd, das haarige Stier entkleidet und unbedingt mit irgendwelchem metallischem Schmuck … die Liste der Männerfehler im eigenen Äußeren bis ins Unendliche aufzählen! Es ist nur schade, dass von ihm, solchem außerordentlich logischen starken Geschlecht, und zum Kopf nicht kommt, ein Paar weiblicher Meinungen in solchen verhasst den Männern glupenkich die Glanzzeitschriften durchzulesen. Doch könnten sie gerade dort endlich erkennen, darüber, was die Frauen in der äußerlichen Gestalt der Männer tatsächlich abärgert, in ihrer Manier, in ihrem Stil oder der Abwesenheit dieser zu bekleiden, sich.

Wie man sich den Männern nicht zu bekleiden braucht Werden wir wohl mit schenopodobnych die Jungen beginnen. Also, woher sie genommen haben, was oblegajuschtschije brjutschki in die Zelle oder die Hosen-unisseks, ihre stilvoll und attraktiv in Augen von den Mädchen machen? Möglich, es ist auf dem Podium schön, aber im Leben wird solche Form der Kleidung die gegenwärtige Frau – die Frau niemals heranziehen, von der jeder Mann, sogar bekleidend solche formgemäße Hässlichkeit träumt. Das pritalennaja Hemd und die Hosen, die die Form der Gesäße betonen, sind gut, aber auf dem Körper mit tatsächlich von den idealen Proportionen. Und den Männern, die seit langem vergaßen, mit was ist ist es die Sporthalle, besser doch, die Kleidung des klassischen Schnittes zu wählen.

Viele Männer in der Angst, gejepodobnymi metrosseksualami auszusehen werfen sich in anderes Extrem und gar verzichten auf die stilvollen Sachen. Und der Abgang sich geht auf den zweiten Plan – die Mole weg, der Mann soll als der Affe kaum schöner sein. Der Anteil der Wahrheit in diesem einfachen Ausspruch, natürlich, ist: der Mann ist nicht von den langen Wimpern und dem sich windenden Haar schön. Es geben die Männer, die äußerlich nicht so attraktiv sind, aber von denen der gewisse natürliche Reiz einfach stammt. Und in der Kombination mit dem guten Parfüm, immer werden von den geputzten Schuhen und der stilvollen Kleidung gerade solche Männer ein Gegenstand des Träumens jeder Vertreterin des anderen Geschlechts. Wenn ja Sie ganz weder dem attraktiven Gesichtchen, noch dem Körper Tarsana verliehen sind, so müssen Sie in erster Linie in der Höhe immer aussehen!

Also, macht warum die Frau Maniküre-Pediküre, wäscht den Kopf jeden Tag, folgt darauf, in welcher Art, in die Gesellschaft hinauszugehen? Und der Mann? Teuere unsere, braucht man, die Weibischkeit mit gültig uchoschennostju und qualitativ brendowymi von den Sachen nicht zu verwirren. So dass wir auf sich folgen ist der Dummheiten in der Auslese der Kleidung nicht gemacht, die jedes sich respektierende Mädchen sicher abgewandt. Doch wenn Ihnen die Prinzessin nötig ist, man ist notwendig auch am meisten, ein bißchen Prinz … zu sein

Der Topp – „die Fehler“ in die Männerweise

Was, außer obenerwähnt oblegajuschtschich brjutschek-unisseks, die gegenwärtige Modedame sogar vom interessantesten Mann für immer abwenden wird? Wir werden uns bemühen, maximal zu bringen es ist die Beispiele solcher Kleidung und ihrer Kombinationen voll.

Die Socken … Diese berüchtigten Socken! Das Wohl, die Mehrheit der Männer haben sich endlich klargeworden, dass man die weißen Socken nur unter die Turnschuhe oder solchen kipelno den weißen Anzug tragen kann. Es ist richtig, die Socken auszuwählen – bedeutet, sie unter die Schuhe oder die Hosen zu wählen, auf den Ton ist oder temneje heller und ist der nötigen Länge unbedingt! Die entblößten Beine, predatelski herausschauend von den Hosen, – das erste Merkmal des schlechten Tones. Die Farbe, die Länge der Socken ist es gut … endlich Aber manchmal trifft die Männereinbildung einfach: die Socken unter schlepki oder der Sandale … Dass zu bekleiden kann dummer als solcher Modenarr aussehen?!

Der abgesonderten Aufmerksamkeit verdient die Sportkleidung, die oft die Männer mit der Kleidung im sportlichen Stil verwirren. Die Eleganz und der Glanz Dolce&Gabbana, sich unterscheidend manchmal schockierend epataschem und der Kombination der Turnschuhe mit den geschäftlichen Hosen, nicht nach der Tasche dem einfachen Mann mit dem statistisch durchschnittlichen Einkommen. So dass es besser ist, über die Sportkleidung und die Turnschuhe im alltäglichen Leben zu vergessen. Dazu sie und sportlich, um in ihnen Sport zu betreiben, in den Trainingssaal schließlich, sich zu gehen in die Wanderung zu begeben. Die Art “des sportlichen Geschäftsmannes” mit der Handtasche in der Hand ist lächerlich und unsinnig, selbst wenn ihm der unglaublichen Umfänge das Auto beigefügt wird. Noch mehr wird clown- und unsinnig die Kombination sportlich masterki mit den Hosen, der Hosen mit den Turnschuhen oder im Gegenteil der Schuhe mit den sportlichen Hosen. Prüfen Sie nach, findet auch solches statt!

Die Drei der am meisten unsinnigen Kombinationen schließt die falsch ausgewählte Oberbekleidung. Niemals beachteten die Männer in den Jacken-puchowikach über des geschäftlichen Anzugs? Oder die jungen Männer im strengen herbstlichen Mantel klassisch und … mit dem Rucksack auf dem Rücken deckend? Immer fallen zwei Varianten ein: oder geschmackvoll sind die Schaffen hoffnungslos schlecht, oder das Budget ist so klein, was nicht zulässt, in der Garderobe gleichzeitig puchowik und den Mantel, den Rucksack und die Aktentasche zu haben. Die Männer scheinen von den Meister nach dem Teil “manchmal, unvereinbar zu vereinen, nicht gemischt zu mischen”.